Schulverweigerung- die 2. Chance

im Rahmen der Initiative "Jugend und Chancen - Integration fördern"

Was bedeutet das Projekt "Die 2. Chance"?

Die JobWerk Porz gGmbH führt seit September 2008 im Rahmen eines ESF – Bundesmodell-programms das Projekt „Schulverweigerung - Die 2. Chance“ in Kooperation mit vier Porzer Schulen durch.

 

Kooperationspartner

  • Kopernikusschule
  • Finkenbergschule
  • Johann-Amos-Comeniusschule
  • Mörikeschule

 

An wen richtet sich das Programm "Die 2. Chance"?

Das Projekt richtet sich vornehmlich an Schüler der beteiligten Schulen, die ihren Schulabschluss durch aktive oder passive Schulverweigerung gefährden. Weiterhin sollen die Schüler mindestens 12 Jahre alt sein und sich maximal am Beginn des Besuchs der letzten Klassenstufe befinden, eine Hauptschule, Förderschule oder eine andere Schulform besuchen, auf der der Erwerb eines Hauptschulabschlusses möglich ist.

Was bietet das Projekt?

Die enge Kooperation der Mitarbeiter der Jugendwerkstatt mit den Lehrern und Lehrerinnen der beteiligten Schulen sowie weiteren Kooperationspartnern soll eine (Re-) integration der Schüler in den Schulalltag gewährleisten. Dies geschieht vornehmlich, indem die beteiligten Partner

 

  • die Lernschwierigkeiten der Schüler verstehen
  • helfen, Lernblockaden zu überwinden
  • das Interesse am Lernen wecken
  • Selbstvertrauen schaffen
  • Lernarrangements etablieren und
  • gemeinsam mit den Schülern eine adäquate Anschlussperspektive entwickeln.

 


join us on Facebook